News

Physics of Surfaces

Zurzeit keine News.

Fachbereich Materialwissenschaften

  • 25.03.2020

    Wegweiser für winzige Blitze

    Der Materialwissenschaftler Professor Lambert Alff forscht und lehrt im Fachgebiet Dünne Schichten.
Bild: Katrin Binner

    Speicherbausteine für die nächsten Computergenerationen

    Darmstädter Forscher um die Materialwissenschaftler Professor Lambert Alff und Professor Leopoldo Molina-Luna entwickeln Speicherbausteine für eine neue Art von Chips.

  • 19.03.2020

    Lab-on-a-Chip: Nanoporen-basierte Sensoren bestimmen Biomarker

    Laboraufbau der elektrochemischen Zelle mit zwei Elektroden zur Messung des Nanoporen-Stroms
(Bild: TU Darmstadt)

    17.03.2020 | Autor/ Redakteur: Prof. Dr. Wolfgang Ensinger* / Marc Platthaus

    Bei vielen Erkrankungen wie Krebs gilt es, sehr niedrige Konzentrationen von Biomarkern (im Blut) nachzuweisen. Inspiriert von Biologie und Raumfahrt haben Forscher nun ein spezielles Lab-on-a-Chip-System entwickelt, das dies ermöglichen könnte – nicht nur in der medizinischen Diagnostik, sondern auch in Umweltanalytik und Prozesskontrolle.

  • 03.03.2020

    Gleich zwei Heinz Maier-Leibnitz-Preise

    Bild: Sandra Junker / Gregor Rynkowsky – © Sandra Junker / Gregor Rynkowsky

    Erfolge in der Energietechnologie-Forschung

    Zwei der diesjährigen Heinz Maier-Leibnitz-Preise der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gehen an die TU Darmstadt – an die Juniorprofessorin Ulrike Kramm (40) und an den Assistenzprofessor Michael Saliba (36). Kramm, seit März 2015 Juniorprofessorin an der TU Darmstadt, entwickelt edelmetallfreie Katalysatoren für Energieanwendungen, wie etwa die Brennstoffzelle. Die Katalysatoren sind preisgünstig in der Herstellung, da sie auf teure und schlecht verfügbare Edelmetalle verzichten. Saliba lehrt und forscht seit April 2019 an der TU Darmstadt auf dem Feld der perowskitbasierten Solarzellenentwicklung, einer kostengünstigen und einfach herzustellenden Alternative zur klassischen Siliziumtechnologie. Die Preise sind mit je 20.000 Euro dotiert.