Julia Auernhammer

Julia Auernhammer, M.Sc.

+49 6151 16-21939

Alarich-Weiss-Straße 16
64287 Darmstadt

Raum: L2|07 208

Forschungsfelder

  • Rasterkraftmikroskopie und Spektroskopie
  • Cellulose – Funktionale Einzelfasern und Faser-Faser-Verbindungen
  • Nanomechanische Biege- und Zugversuche
  • Messungen in Flüssigkeiten, sowie bei variierten Umgebungsbedingungen und Temperaturen

Promotionsprojekt

Nanomechanische Charakterisierung von funktionalisierten Cellulosefasern und Faser-Faser-Verbindungen

Vorträge

2 Julia Auernhammer und Robert W. Stark
Nano mechanical characterisation of functional fibres and fibre joints in paper
1. Status Meeting des Paket-Projektes „FiPRe“, Roßdorf, Mai 2019
1 Julia Auernhammer und Robert W. Stark
Nano mechanical characterisation of functional cellulose single fibres
DPG-Frühjahrstagung der Sektion Kondensierte Materie, Regensburg, Apr. 2019

Poster

3 Julia Auernhammer, Lukas Stühn, Robert W. Stark und Christian Dietz
In situ observation of the pH-dependent dis- and reassembly process of ferritin nanoparticles by atomic force microscopy
Posterwettbewerb 6-monatiger Abschlussarbeiten TU Darmstadt, Darmstadt, Dez. 2019
2 Lukas Stühn, Julia Auernhammer und Christian Dietz
In situ observation of the pH-dependent dis- and reassembly process of ferritin nanoparticles by atomic force microscopy
7th Multifrequency AFM Conference, Apr. 2018, Madrid
1 Lukas Stühn, Julia Auernhammer, Anna Fritschen, Felix Nagler und Christian Dietz
Subsurface imaging of magnetic nanoparticles and measurement of nanomechanical properties of polymers and biological materials by bimodal atomic force microscopy
DPG-Frühjahrstagung der Sektion Kondensierte Materie, Mrz. 2018, Berlin

Lehrveranstaltungen

  • Research Lab I (Materialwissenschaften)
  • Ferien im Labor (Materialwissenschaften)
  • Erfinderlabor (Materialwissenschaften und Zentrum für Chemie)
  • Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten, sowie Forschungspraktika

Projektbeschreibung

Im Projekt sollen besonders polymermodifizierte Papiere untersucht werden. Dabei stellen sich grundlegende Fragen: Wie ist die räumliche Verteilung der Polymere auf den Fasern und den Faser-Faser-Kreuzungen? Wie kann die Faserbeschichtung lokal, d.h. auf der Faser oder in der Faserverbindung, nachgewiesen werden? Wie ändern sich die mechanischen Eigenschaften der Faser bei Benetzung? Wie verändert sich die Nassreißfestigkeit des Papiers durch die Beschichtung? Durch die Bildverarbeitung und Korrelation mit Daten aus der Konfokalmikroskopie, der Elektronenmikroskopie und der Rasterkraftmikroskopie (AFM) kann so ein detailliertes Bild über die Verteilung von Polymeren im Papiervlies und deren Eigenschaften gewonnen werden. Mit Hilfe der AFM-Analytik und im Mikrozugversuch soll das Verhalten einzelner Fasern und von Faser-Faser-Verbindungen im trockenen und feuchten Zustand bei mechanischer Beanspruchung untersucht werden. Dieses Wissen wird in die Projekte zur Papierherstellung zurückgespiegelt und bildet gleichzeitig die Grundlage für die Parameterisierung der Materialparameter in Simulationsrechnungen.

zur Liste